Zurück zum Content

Meine Fotospots – Kanarische-Inseln


Lanzarote | Teneriffa


Lanzarote

Bei einem Urlaub von Lanzarote ist ein Mietwagen eigentlich Pflicht. Ein kleiner reicht auch, so lange das Gepäck und die Fotoausrüstung reinpassen, müsste es passen. Sofern man mit Karten klarkommt, braucht man als Festlandeuropäer meiner Meinung nach auch kein Navi. In Arrecife empfiehlt sich das Parken ausserhalb, dann erspart man sich auch hier das Navi (Die Stadt ist unwahrscheinlich verbaut). Wir waren im August 2014 dort und haben in El-Golfo unser Quartier aufgeschlagen. Auf Lanzarote gibt es an vielen Ecken tolle möglichkeiten das ein oder andere Foto zu machen. Ich beschränke mich daher hier auf die Punkte, die ich persönlich auf jeden Fall noch mal besuchen würde. Wer eine ActionCam sein eigenen nett und das ein oder andere Video zu machen, dem kann ich nur ans Herz legen, die Cam mit einem Saugnapf am Auto zu befestigen und von seinen fahrten Timelapse-Videos zu machen. Gerade auf dem Weg zu den Papagayo Stränden oder im Timanfaya Nationalpark macht das einiges her.

El Golfo

Ein kleiner, verschlafener Fischerort an der Westküste, an der LZ-2 in Richtung Süden hinter Yaiza einfach rechts gen El Golfo abbiegen und die fahrt durch das Lavafeld genießen. El-Golfo liegt direkt am Timanfaya Nationalpark (Am Ende der Straße gibts einen Parkplatz). Dort kann man nach wenigen Minuten zu Fuss das ein oder andere Foto von der Lava/Mondlandschaft, aber auch mit etwas Glück von atemberaubenden Wellen machen. Der Strand von El-Golfo besteht eigentlich nur aus sehr groben und dunklem Kies, Baden eher nicht möglich. Dafür aber hier bei den entsprechenden Windverhältnissen auch wieder tolle von der Branddung. Mit etwas Geduld bekommt man am Felsen vor dem Strand spektakuläre Wellenaufnahmen hin. Am Ortseingang links abgebogen und man ist an der Touristenattraktion No.1 in El-Golfo, dem grünen See. Wo ihr gerade schon mal in El-Golfo seit, dort gibt es meiner Meinung nach das beste Fisch-Restaurant der Insel. Das Restraurant liegte am Ortseingang auf der rechten Seite, direkt am Parkplatz. Das blaue, was eher so aussieht wie eine etwas bessere Pommesbude. Von der Fischplatte für 2 träume ich immer noch, richtig toller Fisch! Personal war richtig auf Zack und die Sangria super. Und teuer war es auch nicht. LaLapa heißt der Laden.

Geschlafen haben wir übrigens hier: Direkt neben LaLapa. Klein und sehr sehr ruhig. Zimmer teilweise mit Meerblick und wohl in 2017 renoviert.

El Hotelito Del Golfo


Booking.com


El Golfo

Am Strand von El-Golfo

ElGolfostrand

Los Hervideros

Südlich von El-Golfo, einfach der LZ-703 in Richtung Süden folgen, kommt man von ganz allein an Los Hervideros vorbei. Dort hat das Meer am Land bzw. der Lava so genagt, dass dort Löcher entstanden sind. Es gibt einen guten Parkplatz und auch hier wieder die möglichkeit, schöne Fotos zu machen.  Mit Stativ und in der Abendsonne ist hier das ein oder andere spektakuläre „Selfie“ mit Sonnenuntergang drin.

Los_Hervideros

Papgayo Strände

Ganz im Süden bei Playa Blanca, liegen die schönsten Strände von Lanzarote, manche sagen sogar die schönsten der ganzen Kanaren. Die schlechte Nachricht zuerst. Es kostet „Parkgebühren“ und das zwar lange bevor man an einem der sechs Strände ist. Die fahrt dort hin ist, wie ja bereits oben geschrieben, abendteuerlich und staubig und auf jeden Fall ein Video wert. An den Stränden bietet sich eigentlich nur Menschenfotografie an, oder irgendetwas in richtig „Streetfotografie“. Mehr kann man dazu eigentlich nicht sagen. Aber wer Strandfotos möchte, der ist hier richtig.

Jameos del Agua

Im Nordlichen Teil von Lanzarote hat César Manrique in einem Teil des Lavafeldes eine Kunst- und Naturschutzstätte erbaut. Zum einen finden sich in der Höhle und dem See mit anbindung zum Meer viele Albinotierarten (u.a. blinde, weiße Krebse), aber auch eine kunstlerisch gestaltete Anlage rund um die eigentliche Höhle. Ein Besucherzentrum ist ebenfalls angeschlossen. Stativ und Makro-Objektiv nicht vergessen! Man kann am besten früh morgens, mit dem öffnen der Anlage, oder gen Nachmittag dort hinfahren, dann sollten die meisten Bustouristen wieder unterwegs sein.

Jameos_del_aqua

Mirador del Rio

Ebenfalls von César Manrique ist das Mirador del Rio gestaltet. Das Besucher- und Aussichtszentrum befindet sich im Nördlichen Teil der Insel, direkt vor der steil abfallenden Küste. Landschaftsfotografen kommen beim Anblick auf La Garciosa voll auf ihre Kosten, Objekt und Menschenfotografen dagegen eher im inneren. Vor dem Besucherzentrum gehts rechts die LZ-202 runter, dort gibt es die ganze Straße runter einen tollen Ausblick auf die Insel Lanzarote. Toller spot für Menschenfotos und Timelapse Videos.

Mirador del Rio

Straße unterhalb Besucherzentrum

(Evtl. Datei runterladen, das Bild ist 10.000Pix breit)

miradordelrio

Playa de Famara

Am Ende von LZ-410 und LZ-402 kommt man nach Caleta de Famara mit einem wunderbaren, breiten, langen Sandstrand. Zum einen gibt es den Strand an sich, als auch den Ausblick auf die Berge aber auch viele Surfer und Kiter auf dem Wasser. Mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen.

Buchtvon

Timanfaya Nationalpark

Der Park an sich ist nicht so wirklich Fotogen, aber dafür die Aussicht und die Rundfahrt die im Parkticket inklusive ist. Für Lanzarote Besucher aber auf jeden Fall ein muss!

Im Nationalpark in der Nähe von El-Golfo

(Evtl. Datei runterladen, das Bild ist 10.000Pix breit)

elgolfolava

 

 


Teneriffa

2015 haben wir Teneriffa besucht. Natürlich war die Kamera wieder dabei. Vorweg kann ich schon sagen: Für Nachtaufnahmen der Milchstraße ein super Tip, wenn das Wetter mitspielt. Leider hat es das bei unserem Aufenthalt nicht. Damm eigent sich am besten die TF-24 und die TF-21, denn dort ist es zum einen hoch genug, zum anderen dunkel genug. Der Tip mit der Action-Cam gilt hier auch, die Bilder sehen einfach spektakulär aus, wenn man mit dem Auto durch die Serpentinen fährt. Wenn es am Meer morgens warm ist, 2.000m höher ist es doch merklich kühler, warme Sachen also ruhig mal im Auto liegen lassen. Autofahren kann man da übrigens ganz gut.

Auto(Nein es ist keine GoPro sondern eine Actionpro-X7)

La Matanza de Acentejo

An der TF-5, zwischen San Cristobal und Puerto de la Cruz liegt das kleine La Matanza. Ein super Spot für Sonnenuntergänge und Timelapse Videos.

La Matanza

Los Gigantes

Da tue ich mich schwer. Zum einen ist die Klippe vom Meer her sehr sehenswert und imposant, vor allem wenn man mit dem Schiff oder JetSki hinfährt, vom Land aus soll es auch wunderschön und Fotogen sein. Vom Teno Leuchtturm hat man zumindest einen tollen (weiten) Blick auf die Klippen.

 

Parkplatz in der nähe Pico del Teide

An der TF-21. direkt gegenüber vom „Parador de Canadas del Teide“ gibt es einen Parkplatz. Von dor aus kommt man mit etwas spazieren gehen zu DEM Nachtfotospot von Teneriffa. Wenn schon einmal einer Aufnahmen der Milchstraße gesehen hat, wo ein Hügel drauf ist, dass ist von da gemacht.

 

Pico del Teide

Ja der höchste Berg in Spanien (3.718m). Tolle Aussicht von oben, sollte man auf jeden Fall mitnehmen. Möglichst früh da sein hilft auch, das anstehen am Lift ist teilweise die Hölle auf Erden, trotz Internet-Ticket. Übrigens muss man für „ganz oben“ eine Art Visum buchen, dass kostet bis auf den Ausdruck kein Geld, lohnt sich aber. Der Aufstieg für die knapp 170m Höhenunterschied dauert gute 45 min. Vielleicht sollte man nicht das Dicke Equipment mit hochschleppen, es wird ganz schön schwer so hoch oben. Dafür belohnt einen die aussicht. Wer „das“ Sonnenaufgangsfoto von Teneriffa machen möchte, kann auch dort oben übernachten, da sollte man sich aber vorher drum kümmern und nicht erst auf der Insel.

Seilbahn

San Cristobal de La laguna

Wunderschöne Altstadt, mehr oder weniger in der nähe des nordlichen Flughafens. Tolle alte Häuser, schöner Spot für das ein oder andere „Street“ Foto und Fotos von Menschen.

Straßen im Hochgebirge

Habe ich ja eingangs schon beschrieben, alle Straßen die ins Hochgebirge führen, bzw. in Richtung Teide, bieten immer wieder tolle möglichkeiten für Fotos. An der Baumgrenze evtl. einfach mal etwas warten, bis eine Wolke kommt oder entsprechend vorplanen. „Den einen“ Spot könnte ich da nicht empfehlen, dafür sind zu viele dabei.

 

Teno (Leuchtturm)

Der Faro del Teno, am Westlichen Ende von Teneriffa, am Ende der TF-445, liegt ein kleiner Leuchtturm, sehr verloren und weit draußen. Unbedingt Badesachen mitnehmen! Toller platz zum schwimmen (u.a. sehr viele Einheimische). Die Straße dahin führt zwar streckenweise durch Gebiet mit Steinschlag, aber zumindest auf mich machte die Strecke einen gut gesicherten Eindruck. Die Strecke dort hin, lohnt ebenfalls für die ActionCam auf der Motorhaube.

Teno