Zurück zum Content

Meine Fotospots – Madeira

 


Zur Erklärung, ich arbeite mich bei den Fotospots von Funchal, im Uhrzeigersinn durch. Das erscheint mir einfacher, als es Alphabetisch zu machen. Madeira erkundet man sehr gut mit dem Auto, also keine bange vor dem was man alles so im Netz liest. Es reicht wenn man sich auf der Landkarte mit den großen Städten (Dörfern) orientieren kann, der Rest ergibt sich von ganz allein. Madeira hat ein sehr gutes Straßennetz und die Wegweiser sind bis auf Ausnahmen, alle sehr gut zu gebrauchen. Aussichtspunkt sind sehr gut ausgeschildert.

 

Funchal

Mit der größten Stadt auf der Insel hat man natürlich auch direkt eine schöne Sammlung an Orten die zum Fotografieren einladen. Meiner Meinung nach ist Funchal zu klein, um alles an einem Tag zu sehen, gerade wenn man in Ruhe schauen möchte.  Als Basis für einen Trip bietet sich das Parkhaus am Hafen an, dort ist auch die Basisstation der Seilbahn und ein schöner Zugang zur Altstadt.

Ein paar Hightlights:

  • Botanischer Garten €
  • Garten vom Monte Palace €
  • Monte + Seilbahn €
  • Korbschlitten in Monte €
  • Hafen
  • Reid´s (Das Hotel)
  • Alte Markthalle

Es bietet sich an, morgens mit der Seilbahn nach Monte zu fahren und dann dort erst mal den Botanischen Garten oder den Garten vom Monte Palace zu erkunden. Wer später mit dem Korbschlitten fahren möchte, braucht natürlich nur eine einfach fahrt, Kombitickes mit der zweiten Seilbahn sind preiswerter. Vom Garten des Monte Palace kann man sehr schön die Korbschlitten beobachten, das geht am besten im unteren Teil.  Die spektakulärste Stelle der Schlittenfahrt ist übrigens am unteren Ende des Gartens, schlimmer wird es also nicht. Die typischen Fotos kommen meistens von da. Achtung, da fahren auch Autos (hoch) ! Die Markthalle ist zwar recht teuer, dafür bietet sie ein reichhaltiges Angebot an Früchten und Nüssen. Probieren ist fast überalle erlaubt, außerhalb der Halle bekommt man die Früchte jedoch in mindestens gleicher Quallität aber wesentlich preiswerter. Im Hafen legen nicht nur die großen Kreuzfahrtschiffe an, sondern es gibt als Anziehungspunkt auch noch das Hotel von Christiano Ronaldo. Die dortige Statue ist ja mitlerweile recht Berühmt.

In der Altstadt gibt es an ruhigen Tagen (Wenn also kein Schiff im Hafen liegt) duchaus viele Punkte, die sich für Straßenfotografie eignen, aber auch viele schöne Gebäude. An der Seilbahnstation befindet sich übrigens am Zugang zur Altstadt eine Künstlergalerie die man schon allein wegen der Architektur im inneren (sehr rustikal) nicht verpassen sollte.

 

funchal_1

funchal_2

 

Gabo Girao

Dort befindet sich zum einen die zweit höchste Steilklippe der Welt (Plus Seilbahn) und als Anziehungspunkt für Touristen, ein Skywalk. Nichts für Leute mit Höhenangst! Der Zugang ist kostenlos, der Parkplatz jedoch nicht ganz so einfach zu finden. Eine gute Karte hilft hier. Zumindest an diesem Punkt stimmten die Openstreet Maps Karten, Google und die realtiät nicht ganz überein. der Skywalk und die Seilbahn werden zwar immer zusammen beschrieben, sind Örtlich jedoch getrennt. (Siehe Karte)

cabo_girao

 

(Arco do) Calheta

Calheta bietet mit dem Dorf und dem Hafen einen ganz tollen Punkt, um Timelapse vom Sonnenuntergang zu machen. Wer es tief mag, bleibt im Hafen, wer höher möchte fährt einfach den Hang hoch auf knapp über 400m und genießt einfach den Sonnenuntergang. Mit Blick auf das Dort einfach DER Spot auf Madeira, zumindest meiner Meinung nach.

Das Video ist so aus der Kamera, also mit der Timelapse Funktion der Nikon, keine Bearbeitung o.ä. hinterher.

Das betreiben dieser Website kostet doch einige zeit, gerade was die Pflege der Fotospots angeht. Über eine kleine Unterstützung (Klick auf das Banner) würde ich mich daher sehr freuen, wenn ihr darüber euren Urlaub bucht, natürlich noch mehr. Das vorgwählte Hotel/Ferienwohnung ist das gleiche wo wir waren und war echt der Hammer. Ausblick SUPER, Service Klasse, Preis/Leistung Top! Das Timelapse Video ist übrigens vom Garten des Ferienhauses aus aufgenommen.


Booking.com

Porto do Pargo (Leuchttum)

Wer Zeit macht, macht dort auf jeden Fall eine Timelapse. Hinter dem Leuchtturm gibts eine schöne freie Fläche, die dazu einlädt, zu jeder Tages und Nachtzeit seinem Hobby nachzugehen. Entgegen vieler Berichte kommt man dort sehr einfach durch einen sehr kurzen Tunnel hin, also weit Ausrüstung tragen ist dort nicht der Fall.

ponta_pargo_1

ponta_pargo_2

ponta_pargo_leuchtturm

 

Porto Moniz / Ribeira de Janela

Nicht nur das man in Porto Moniz schwimmen kann, es bieten sich dort auch ein paar schöne Fotospots an. Timelapse können dort je nach Tageszeit und Wolkendecke auch beeindruckend werden.

 

ribeira-de-janela

Seixal

Schöner Aussichtspunkt. Für alle die von den Klippen noch nicht genug haben. Und ein kleiner Wasserfall. Für Madeira nicht wirklich was besonderes aber dennoch kann man da gut ein Foto machen, wenn man schon mal in der Nähe ist.

Straße ER 209

Traumhaft zu fahren, wer Timelapse oder Video beim Autofahren machen möchte, fängt hier am besten unten an und arbeitet sich bis auf über 1.000m hoch vor. Schöne Kurven, abwechslungsreiche Vegetation und und viele Wolken! Hab das Saugnapfstativ nur zu Hause vergessen 🙁

Paul da Serra (ER 105)

Die Straße geht zwischenzeitlich einfach nur gerade aus. Wie eine gespannte Schnur, gute 4,2km nur gerade aus. Toll um Timelapse zu machen oder Fotos auf Straßenhöhe. Ideal auch, weil man da sehr weit gucken kann, ob ein Auto kommt. Man geht mit einer zweiten Person zum Aufpassen keinerlei Risiko ein. Gerade bei bewölkung ein Highlight. Liebhaber der Langzeitbelichtung kommen hier auch auf ihre Kosten (Wolken, Windkraftanlagen)

Das Video ist so aus der Kamera, also mit der Timelapse Funktion der Nikon, keine Bearbeitung o.ä. hinterher.

 

Sao  Vincente

Dort haben uns die Höhlen angesprochen. Hier benötigt man aber unbedingt ein Lichtstarkes Objektiv oder hohe ISO Einstellungen. Ich hatte bedenken die Kamera mitzunehmen, habe sie daher im Auto gelassen. Wer aber in der Höhe fotografieren  möchte, braucht da keine Bange zu haben. Es tropft zwar hier und da, hällt sich aber in Grenzen!

 

Ponta Delgada

Dort gibt es zwei tolle Fotospots, auch wieder Madeiratypisch als Miradoro ausgebaut. wer um die Insel fährt, kommt zwangsläufig hier vorbei.

 

Pico do Areeiro

Ja, muss man eigentlich nicht viel zu schreiben. Wunderschöne Autofahrt um hinzukommen, traumhafte Aussicht auf die Insel, einfach mal hinfahren!

 

Canical

Wer durch Canical die ER 214 nimmt, kommt unweigerlich an die wunderschöne Landzunge. Es gibt dort zum einen die Möglichkeit zu wandern, zum anderen kann man auch einfach nur schön schauen. Einfach den Schildern nachfahren, der Rest ergibt sich von allein. Festes Schuhwerk ist bei beiden Spots angesagt, da alles abseits der Parkplätze nur Vulkanischer Schotter ist.

canical

Flughafen

Der Flughafen liegt optisch sehr gut zugänglich an mehreren Straßen. Am besten ist jedoch der Spot, der in der Karte eingezeichnet ist. Sehr einfach zu finden, dort ist ein kleiner Parkplatz. Wer etwas mehr aussicht möchte, fährt einfach etwas weiter den Hügel hoch und sucht sich ein entsprechende Stelle. Hier gibt Diverse Möglichkeiten.

Wer auf dem Heimweg ist, kann die Besucherterasse benutzen. Hinter dem Duty-Free Shop kann geht es bei töglich auf eine kleine Terasse, die direkt über den Aus/Eingänngen zu den Flugzeugen liegt. Man ist also sehr sehr na dran. Mit Blick auf die Runway natürlich. Es empfiehlt sich eine entsprechen App auf dem Handy um die Ankunftszeiten zu bekommen, die Anzeigetafeln innen sind da nicht wirklich für geeignet.


« 1 von 2 »